Gleichstellung Jetzt!

Eine Veranstaltung des Behindertenbeirates der Stadt Innsbruck

am 7. Mai 2004,  9-17 Uhr
Haus der Begegnung
Tschurtschenthalerstr. 2a
Information: fon 0512-5360-1912 e-mail: m.troger[at]magibk[dot]at

Der Anspruch der Gleichstellung ist zwar seit einigen Jahren durch die Österreichische Bundesverfassung verbrieft, die gleichberechtigte Teilnahme von behinderten Menschen am gesellschaftlichen Leben aber nach wie vor nicht erreicht.

Derzeit wird ein Entwurf zu einem Gleichstellungsgesetz beraten.

Die Veranstaltung will das Thema Gleichstellung der Tiroler Öffentlichkeit präsentieren und den vorliegenden Entwurf diskutieren. Erfahrungen mit dem Gleichstellungsgesetz in Deutschland und wirtschaftliche Aspekte werden reflektiert.

In Workshops und in einer Forumsdiskussion werden Anforderungen an das Gleichstellungsgesetz formuliert und als "Innsbrucker Position" an die politischen Entscheidungsträger weitergeleitet.

Die Veranstaltung richtet sich an: Die breite Öffentlichkeit, an Menschen mit Behinderung, Leistungsträger, Politiker, Medien, ...

Programm als PDF (162 kB), Poster als PDF (404 kB)

P r o g r a m m 9 - 17h

  • "Die Denkerin, die ich bin"
    Texte zur Emanzipation - Barbara Villscheider, Lisa Schamberger
  • Offizielle Eröffnung
  • Gleichstellung Jetzt!
    Othmar Miles-Paul, Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben, Kassel
  • Zum Entwurf des Österreichischen Gleichstellungsgesetzes
    Vertreter des BMSG
  • Vom Wert der Gleichstellung
    Erste Erfahrungen mit der Gleichstellungsgesetzgebung in Deutschland
    Horst Frehe, BM für Gesundheit und Soziale Sicherung, Bonn
  • Workshops zu verschiedenen Aspekten des Gleichstellungsgesetzes
  • Zu einer Innsbrucker Position
    Forum mit Vertretern der Öffentlichkeit, Politik und Behindertenbewegung
    Moderation: Kurt Arbeiter, ORF

Die gesamte Veranstaltung wird in Gebärdensprache übersetzt.

von Hubert Stockner alt

Themengebiete: 
Artikel mit anderen teilen: